Rundreisen in Chile

Sie lassen sich das großartige Land Chile gerne geführt zeigten? Hier finden Sie Rundreisen wie deutschsprachige Kleingruppenreisen, Aktivreisen und Privatreisen aber auch Individualreisen, auf denen Sie nicht selbst fahren und Transfers bzw. Überlandfahrten bereits für Sie organisiert sind. Die genannten Ausflüge sind enthalten.

1 - 4 von 4 Angeboten
Vulkan Osorno
ab 3.124,- €

Faszination Chile

12 Tage Gruppen- oder Privatreise ab Santiago de Chile bis Punta Arenas mit Hotel-/Lodgeunterkünften

Diese Kleingruppenreise führt Sie zu den Naturschönheiten Chiles in der Atacama-Wüste, der...

Code: 45986
Nationalpark Torres del Paine
ab 5.426,- €

Patagonien Pur

16 Tage Erlebnisreise auf der Carretera Austral & Ruta 40

“Abenteuer mit Komfort“ könnte das Motto dieser außergewöhnlichen Reise auf der legendären Carretera...

Code: 152330
Laguna Colorado im Altiplano
ab 5.472,- €

Andenpanorama

16 Tage Rundreise ab Lima bis Santiago de Chile mit Hotelunterkunft

Die Andenstaaten Peru, Bolivien und Chile stehen im Mittelpunkt dieser faszinierenden Reise. Moderne...

Code: 21784
unterwegs im Altiplano
ab 5.626,- €

Kaleidoskop Chile

20 Tage Rundreise - geführte Tour im Norden, Mietwagentouren im Süden

Chile ist ein langgestrecktes Land mit herrlichen, kontrastreichen Landschaften. Oft stellt sich die...

Code: 31257

Mit uns entdecken Sie die Highlights in Chile

Chile ist das schmalste Land der Erde. Es liegt abgeschieden jenseits der Anden am Pazifischen Ozean. Zwischen dem 17. und dem 56. Breitengrad erstrecken sich beeindruckende Landschaften, die mindestens so vielfältig sind wie ihre Bewohner. Die Klimazonen reichen von den Subtropen bis zu subantarktischem Klima. Die Höhepunkte von Chile können Sie auf einer Rundreise mit uns erleben.

Atacama-Wüste

Der Norden des Landes ist geprägt von der trockensten Wüste der Welt, der Atacama. Hier wird im großen Stile Kupfer abgebaut, eine Besichtigung der größten Tagebaumine in Chuquicamata ist bei Voranmeldung möglich. Auf einem Road Trip entlang der Panamericana begegnen einem immer wieder Geisterstädtchen. Die Atacama ist eine öde Gegend, könnte man meinen. Doch zwischen der Cordillera Domeyko und dem Andenhauptkamm sorgt sie für viele gelungene Überraschungen.

  • San Pedro de Atacama: Das Oasenstädtchen ist Ausgangspunkt für zahlreiche Ausflüge und hat selbst Charme und Charakter. Erkunden Sie den Ortskern mit seinen Lehmhäusern zu Fuß.
  • Valle de la Luna: Das facettenreiche Mondtal überrascht mit Dünen, Aussichtspunkten, Gips, Salz und farbenkräftigen Sonnenuntergängen.
  • El Tatio: Das Geysirfeld von El Tatio liegt in über 4.000 m Höhe. Die Nächte sind eiskalt. Zu Sonnenaufgang erleben Sie das Spektakel aus Wasser und Dampf in seiner ganzen Pracht.
  • Hochlandlagunen: Ein weiterer Ausflug ins Altiplano zeigt surreale Landschaften mit unerwarteten Farben, Flamingos und Lagunen, darunter die Laguna Miscanti und die Laguna Miniques.
  • Salar de Atacama: Er zählt zu den größten Salzseen der Erde und beheimatet einige Vögel, darunter die rosaroten Flamingos.
  • Vulkan Licancabur: Über allem thront der perfekt geformte Kegel des 5.920 m hohen Vulkans Licancabur, den Unerschrockene auf einer zweitägigen Bergtour besteigen können.
  • Valle de la Muerte: Uneinig ist man sich darüber, ob es das Tal des Todes ist, oder ob der Name nicht eher Valle de Marte, also Marstal, sein müsste. Inmitten der Cordillera de la Sal gelegen zeigt es bizarre Felsformationen und hohe Sanddünen.
  • Observatorien: Die trockene, klare Luft der Atacama-Wüste ist ideal für die Sternenbeobachtung. Versäumen Sie es nicht, sich den Sternenhimmel der Südhalbkugel von einem Einheimischen erklären zu lassen.
  • Puritama: Idyllisch gelegene Thermalquellen laden hier zum Baden ein.
  • Andendörfchen: Toconao, Machuca oder Chiu Chiu sind Siedlungen der Atacamenos. Die ursprünglichen Dörfer zeigen Häuser aus Vulkangestein, aus Lehm oder Kaktusholz, typischen Baumaterialien der Gegend. Die älteste Kirche Chiles steht in Chiu Chiu, aber auch in den anderen malerischen Orten gibt es je eine kleine Kirche. Religiöse Feste werden ausufernd gefeiert.

Patagonien

Im äußersten Süden von Chile liegt das raue Patagonien. Sonnengegerbte Huascos (so heißen Gauchos in Chile) auf ihren Pferden, weitläufige Estancias und die Schafzucht prägen seit jeher das entbehrungsreiche Leben in Patagonien. Im Rahmen einer Mietwagenreise schaffen Sie es bis in den argentinischen Teil von Patagonien.

  • Torres del Paine Nationalpark: Als eines der Traumziele von Naturliebhabern bietet der Nationalpark Torres del Paine atemberaubende Landschaften aus Seen, Wasserfällen, Bergen, Gletschern und Wäldern, grazile pflanzliche Raritäten wie das gelb-weiß-rote Frauenschühchen und die kleingewachsenen Südbuchen sowie interessante Tiere, darunter Guanakos, Pumas, Nandus, kleine Araukanerkauze und majestätische Andenkondore. Klar zu empfehlen ist eine Mehrtageswanderung entlang des W-Treks oder des längeren O-Treks.
  • Patagonische Eisfelder: Das südliche Eisfeld ist die drittgrößte, zusammenhängende Eismasse weltweit. Riesige Gletscherzungen entspringen dem Eisfeld, darunter der Grey Gletscher, der Balmaceda Gletscher und der Perito Moreno Gletscher. Bekannteste Attraktion des nördlichen Eisfelds ist die Laguna San Rafael mit dem gleichnamigen Gletscher und Nationalpark.
  • Expeditionskreuzfahrten: Reisen Sie an Bord von Australis zum sagenumwobenen Kap Hoorn oder konzentrieren Sie sich voll und ganz auf die patagonischen Fjorde und das ewige Eis bei einer Fahrt mit MS Skorpios.
  • Feuerland: Am Ende der Welt liegt Feuerland, ein Paradies für Angler, Skifahrer, Schafzüchter und Entdecker! Ausflüge auf dem Beagle Kanal und in den Nationalpark Tierra del Fuego sollten unbedingt auf Ihrem Programm stehen.
  • Perito Moreno Gletscher: Im argentinischen Nationalpark Los Glaciares liegt der zurecht meistbesuchte Gletscher. Über eine Länge von 30 km ragt die Gletscherzunge aus dem Südlichen Patagonischen Eisfeld heraus. Bis zu 5 km Breite erreicht der imposante Gletscher. Zu den größten Highlights, die Sie mit allen Sinnen erleben, gehört es zweifelsohne einen Eisabbruch mitzuerleben. Dies ist am kalbenden Perito Moreno Gletscher mit etwas Glück und dem richtigen Timing möglich.
  • Pinguine: Magellan-Pinguine sichten Sie auf einer Expeditionskreuzfahrt mit Australis, auf der Isla Magdalena in der Magellanstraße oder am Seno Otway. Die selteneren Königspinguine können Sie im Parque Pinguino Rey auf Feuerland bewundern.
  • Bernardo O’Higgins Nationalpark: Dem Namen nach ist er international unbekannt und dennoch ist er der größte Nationalpark Chiles. Im Bernardo O’Higgins Nationalpark besuchen Sie in erster Linie Gletscher: Den Hängegletscher Balmaceda erreichen Sie im Rahmen einer Schifffahrt ab Puerto Natales, auf der auch dem Serrano Gletscher ein Besuch abgestattet wird. Unweit von Puerto Eden, einem kleinen, farbenfrohen Örtchen aus Holzhäusern inmitten der patagonischen Fjorde, liegt der Pio XI oder Brüggen Gletscher. Er gilt als größter Inlandsgletscher der Südhalbkugel außerhalb der Antarktis.
  • Carretera Austral: Wer die ganz besondere Mietwagenreise durch Chile sucht, macht sich mit einem Allradwagen auf bis zum Ende der Straße. Die Carretera Austral (Ruta 7) endet in Villa O’Higgins, weiter südlich kommen Sie in Chile auf dem Landweg nicht. Charakteristisch für die Carretera Austral sind: Schotterpiste, Abgeschiedenheit, Einsamkeit, Holzhäuser, Vulkane, Gletscher und immergrüner, gemäßigter Regenwald mit Alercen, Chilezedern, Südbuchen, Farnen und Chiles roter Nationalblume, der Copihue.

FAQ Fragen und Antworten